Sardischer Februar, Kirschblüten in Meeresnähe, allerlei Getier auf dem sardischen Highway und eine Landfahrt entlang der Ostküste sind Zutaten meiner Frühlingsgefühle.

Weiche Auen, Schafherden und glasklares Licht erinnern mich an Neuseeland…

Mit der Bucht erwacht. Die erste Nacht im Freien für dieses junge Jahr, sozusagen angetastet und überraschend mild erlebt.

Sardisches Outback.

Wildpferde zeigen mir gegenüber wenig Interesse.

Während das Rind sich direkt zusammenstauchte.

Ziegenstall.

Bergdorf.

Das kleine Dörfchen Orosei. Verschlafen und verträumt.

Olbia, Fähren.

In Cagliari versammeln sich die Zugvögel, von Afrika kommend, Mitteleuropa im Visier. Der Himmel ist erblaut für sie.

Advertisements

3 Gänge für ein

Freitagabendambiente

in sächsisch – sardischer

Gesellschaft à la Giorgio Pancia

 

Rindfleischröllchen

hausgemachte Ravioli

und Dorade für 6 Personen:

WOK Gemüse in Rindfleischröllchen

1 Staudensellerie

4 Minimaiskolben

2 Karotten

2 Paprika rot/gelb

1 Zucchini

1 Lauch

Wasabi

Cicken – Chili – Sauce


1 Kilo Roastbeef

 

Gemüse in feine Streifen schneiden &

in Chicken – Chili – Sauce scharf anbraten

 

Mit einem Schupps Rotwein ablöschen &

mit etwas Essig begießen

 

Würzen: mit den Blättern vom Staudensellerie,

Koriander, Pfeffer, Salz und Curry

 

Dazu angebratene Pilze (Egerlinge), die mit Weißwein &

frisch gepressten Orangensaft abgelöscht werden

 

Das obige Gemüse dann in die Roastbeefröllchen wickeln,

die wie folgt zubereitet werden:

 

Roastbeef parieren & in dünne Scheiben schneiden,

dann vorsichtig plattieren (also platt klopfen)

 

Mit Wasabi – Paste, Chili – Sauce, Pfeffer &

etwas Meersalz einreiben

Scheiben scharf & kurz anbraten, sodass selbst in diesen dünnen Scheibchen noch ein rosafarbener Kern bleibt

Das Gemüse darin einwickeln und basta!

Ravioliteig

200g Mehl

50g Grieß

4 Stk. Eigelb

2 Stk. Eier

Öl

Salz

Wasser mit etwas Sprudel

 

Muss luftdicht verschlossen mindestens 3 Std.

im Kühlschrank ruhen

 

Teig ausrollen und in die gewünschte Form bringen,

oder auch ausstechen

  
Für die Raviolifüllung:

150g – 200g Ricotta

3 Stk. Tomaten

6 Stk. Trockentomaten

Blattpetersilie ¼ Bund

Basilikum ½ Bund

1 Stk. Ei

Etwas Olivenöl

 

Im Prinzip wird alles klein gehackt,

damit es dann als Füllung in die Ravioli kommt

 

Sobald die Böden belegt sind, wir der Deckel mit Eigelb eingestrichen und vorsichtig auf die Füllung gelegt &

an den Rändern mit dem Boden zusammen gedrückt

 

Damit es auch wirklich hält, kann man dann noch mit einer Gabel Boden und Deckel fixieren, also einmal um den Ravioli gehen &

den Rand fest drücken

Neben diesem Zweck sehen die Ravioli dann auch sehr gut aus

 

Die Ravioli werden dann in heißem, nicht kochendem Wasser gargezogen

Wann das dann ist, entscheidet die Ravioli selbst, denn wenn sie Lust hat auf den Verzehr, schwimmt sie oben im Topf

Die Ravioli dann herausnehmen, abtropfen und nochmals in einen Topf mit zerlassener Butter schwenken, damit die Ravioli nicht zusammenkleben

 

Ganze Dorade auf warmem Rucola

6 fangfrische Doraden (für 6 Personen)

4 Bund Rucola

1 Schälchen Kirschtomaten

1 Päckchen Pinienkerne

2 Knoblauchzehen

Rosmarin

Thymian

 

Dorade entschuppen, an der Bauchseite aufschneiden &

Innereien herausnehmen, dann diese der Katze zu fressen geben

Die Flossen mit einer Schere abschneiden, Kiemen entfernen &

den Fisch ausspülen

 

Dorade an der Filetseite mehrmals einschneiden

(ziselieren / vom Rücken zum Bauch hin) &

diese Einschnitte mit Aromaten füllen

(Rosmarin, Thymian und Knoblauch)

Als letzten Schritt die Dorade mehlieren

(also in Mehl wenden, man erhält eine knusprige Haut mit schöner Farbe und verhindert das Kleben in der Pfanne)

 

Nun eine Pfanne mit (sardischem) Olivenöl vorbereiten,

in der die Dorade nun für kurze Zeit gebraten wird

(erkennbar an der goldbraunen Farbe der Haut nach dem Braten)

Also nur scharf anbraten, später dann im Ofen sanft weitergaren lassen, bis der Fisch letztlich eine Kerntemperatur von maximal 75°C hat

Sonst wird das Fischfleisch trocken und schmeckt fad… Also lieber öfter prüfen, ob der Fisch gar ist…

 

Warmer Rucola

 

Kirschtomaten halbieren

Pinienkerne leicht rösten, trocken ohne Fett

 

Pfanne erhitzen, Kirschtomatenhälften hinein geben &

kurz durchschwenken, dann 2 Knoblauchzehen (einfach in der Hand ohne Schale zerdrückt) zugeben

Dazu je 1 Zweig Rosmarin und Thymian, Salz und Pfeffer

 

Dann die Pinienkerne und den Rucola hinein,

bis dieser kräftig grün schimmert und leicht weich wird

Basta!

Alles in allem ein sehr aromatisches Gericht,

danach noch Grappa, Mirto, Weiß- und Rotwein…

Vielleicht noch etwas Rum…