un biondo e la Sardegna

un biondo e la Sardegna

Tanti auguri,…

ich bedanke mich bei 7.100 Besuchen

auf meinem Blog in nun einem Jahr.

Danke fürs Ansehen. Euer Oliver.

„Hunderte Tage und Attrappen machen das Jahr. Bebildern eine in Zeit nur behauene Spanne. Mancher sagt Abstand. Ich sage Herz. Solche wie ich und die um mich bilden sich ein, es sei Geduld. Nehmt meine schreibenden Hände als Fluchtversuche. Was ich weiß ist hier: Der Ort ist das Ende der Reise.

IN UNSERN LEEREN STUNDEN

sind viele Minuten verschwunden

und wir sind feucht gewesen darin,

wie Quallenkörper sickern in sonnengestählten Sand

unsere nassen Ausreden, wir seien nicht genug.


WOHER AUCH IMMER MEIN HERZ KAM,

in den gefurchten Linien unserer Handflächen

zersprang es, als suche es zu umrunden Welt und Wund,

wie wir es drehen mochten, konnten wir nur ignorieren,

act and love fühlte ich dich übersehen lieben.


JEDEN TAG EINE NACHT

geht es barfuss durch meinen Staub,

federt leicht an der mit Verläufen ausstaffierten

inneren stumpfen Zeit

und ich flüchte auf deinem eiskalten Gesicht.