Ich archiviere meine Ahnungen, so viel ich weiß war ich vor Ort. Irgendwo ging der Strand und ging auf. Stoffe aus erster Hand. Fingerkuppen im Sand. Abnutzung des Ortes: So oft wir ihn sahen, so oft wir etwas verloren. Jedes Mal. Zutraubar ist uns nur der eigene Wandel. Wiederholungen werden widersprechen – dem Augenblick zuvor. Tragik des Nichterzwingens – die Wahrnehmung des anderen, eure. Immer verpassen – Alle(s),  unabhängig davon wo wir uns (be)finden. Ich schiebe den Wind beiseite, vor den Scheiben Asttänze,  die Schienen feucht vom nassen, kahlen Baum. Ich archiviere meine Kakteen, sammle den Sand ein in deinem Haar  und befinde mich in dir zu Haus. Sardinien, Insel, Du bist mein Archiv,  mein Herz, als Ort immer nur eine Ahnung.